PRAKTISCH ERINNERN – Graffiti- und inhaltlicher Workshop in Gedenken an Matthias Lüders und die Tat vom 24.4.1993

Der Wehrpflichtige Matthias Lüders (23) stirbt am 27. April 1993, nachdem er bei einem Neonaziüberfall auf eine als „linker Treffpunkt“ bekannte Diskothek in Obhausen mit einem Baseballschläger tödlich verletzt wird. Bereits im April haben wir eine Onlinekampagne auf unserem Instagram-Kanal (Link) dazu umgesetzt und ein Video (Link) produziert in dem wir auf die Umstände seines Todes aufmerksam machen wollen. Am 17.10.2020 möchten wir uns mit euch noch ein mal in einem zweiteiligen Workshop mit dem Thema auseinandersetzen.

Im ersten Teil des Workshops wollen wir mit Hilfe des Bildungsmaterials der Mobilen Opferberatung (Link) die Geschehnisse und die darauffolgenden Ereignisse mit euch Reflektieren. Im zweiten Teil werden wir gemeinsam ein Gedenkgraffiti für Matthias Lüders und die weiteren Opfer rechter Gewalt gestalten. Dieses wird dann für sieben Tage am Kulturhaus Obhausen ausgestellt.

Für den Workshop ist nur eine begrenzte Anzahl an Teilnehmer*innen möglich weswegen eine Anmeldung notwendig ist. Schreibt uns dazu einfach kurze Nachricht auf unseren Social-Media-Kanälen oder eine Mail an rats.ephc@gmail.com. Denkt bitte an einen Mund-Nasen-Schutz (für das Sprühen halten wir ffp3 Masken für euch bereit) und an für den Umgang mit Sprühdosen angemessene Kleidung. Einweghandschuhe werden von uns gestellt. Ihr könnt euch aber auch selbst Handschuhe mitbringen.

Der Workshop ist kostenlos.

Zeitplan:
13 Uhr bis 14:30 – Inhaltlicher Workshop
ab 15 Uhr – Graffiti Workshop

Ort: RATS – Kulturzentrum, Am Bahnhof 3, 06268 Obhausen